Auslandsblog.de - Kostenlose Blogs für Abenteurer

2018 Schweden

Halle: Outlet und wieder zu Hause

Halle

Kommentar schreiben

Bremen

Campingplatz Qyten am See

Kommentar schreiben

Wismar

Von Rostock aus ging die Fahrt weiter in Richtung Wismar. Die Stadt Wismar hatten wir bisher noch nie besucht.

Wir waren doch recht angenehm überrascht, dass wismar eine so gut erhaltene Altstadt und einen sehr schönen Marktplatz. Wir nahmen auch gleich die Gelegenheit war und haben Dorsch (Irma) und Scholle gegessen.

Der Campingplatz lag direkt an der Ostsee, allerdings war der direkte Zugang durch einen Zaun verwehrt, da man zum Strandbesuch Kurtaxe zu zahlen hatte. So ist dann Deutschland...

Kommentar schreiben

Rostock

Wieder in Deutschland angekommen 

Kommentar schreiben

Trelleborg Fährhafen

Am Dienstag um 7:15 standen wir in der Warteschlange am Fährhafen mit Sack und Pack zur Überfahrt nach Rostock bereit.

Abfahrt war pünktlich um 8:30 Uhr. Wir hatten unsere Kühltasche mit Frühstück und Mittagessen präpariert und mit an Bord genommen, da die Überfahrt 6h dauern sollte.

Kommentar schreiben

Malmö

Am Montag ging es zu unserem letzten Ausflug auf schwedischen Boden nach Malmö.

Leider hatten wir die Info nicht gefunden und mussten uns erst einmal ohne Karte auf den Weg machen. Doch in der Nähe des Radhausplatzes fanden wir ein Hotel, welches uns mit einem Stadtplan unterstützen konnte.

Alte Gebäude und eine schöne Flaniermeile sorgten für ein stimmiges Ambiente. 

Nach dem Besuch der City haben wir auch noch das Technische Museum der Stadt besichtigt. Hier ging die Post ab! Viele Physikalische Experiment nahmen uns voll in Beschlag. Schade, dass es hiervon bei uns nur so wenige Einrichtungen gibt.

Horse Power

Kommentar schreiben

Trelleborg

Früh am Sonntagmorgen fuhren wir von Sölvesborg nach Trelleborg, von wo aus dann am folgenden Dienstag die Fähre nach Rostock ablegen wird.

Wir hatten bereits am Abend zuvor eine Fähre ausgesucht und gebucht für 210€.

Die Fährt nach Trelleborg dauerte nur rund 2,5 h. Wir konnten aber dennoch die totale Veränderung der Natur feststellen. Seen und Wälder hatten wir hinter uns gelassen und Kornfelder und Wiesen bestimmten nun das Bild. Der Strand hatte einen Steg, welcher rund 100 m in die Ostsee ragte. Dieser Steg war der erste, den wir gesehen haben, welcher behindertengerecht ausgeführt worden war.

Nach Besichtigung des Fähranlegers fiel Trelleborgs Innenstadt quasi ins Wasser, da die Geschäfte bereits am frühen Nachmittag geschlossen hatten.

 

Kommentar schreiben

Sölvesborg und Kristianstad

Glückwunsch an das Brautpaar Sandra & Andreas

Es war nur ein kurzer Trip nach Kristianstad, so dass wir uns aber nun an der Ostsee und in Südschweden befanden.

Der Strand war allerdings eine Enttäuschung, da derselbige nur aus einer Wiese auf sandigem Untergrund bestand, an welches die kleinen Wellen der Ostsee leckten. Der Wassersaum war allerdings übersäht mit Quallen, was den Drang nach einem Bad zunichte machte.

Kommentar schreiben

Vaxjö

Besuch einer Glasbläserei in Brugg. Bei enormer Hitze fertigten die Künstler eine große Vase, welche auch recht schwer war. Wir konnten den Vorgang von einer Zuschauertribühne aus beobachten. Wir saßen ca. 15m von den Brennöfen entfernt, doch bei jedem Öffnen der Glutöfen schlug uns ein Schwall Hitze entgegen. In den anderen Räumen befanden sich Glasartikel und Bilder, welche den Werdegang der Glasindustrie darlegten.

Am Abend konnten wir dann die Mondfinsternis bei Vollmond beobachten, was auch zeitgleich in Herne und Südafrika bestaune werden konnte.

Kommentar schreiben

Wer kennt die Ubersetzung?

Die soll eine Lavalampe werden ....

Das nächste Ziel war der Ort Hovmantorb, welcher in der Nähe von Växjö liegt. Dieser Ort  Ist der Beginn der Straße der Glasmacher. Aber nach der Anreise von 150 km - wir waren gegen 12:30 Uhr am Platz - war Ruhe und lesen angesagt. Es war eher ein untypischer Donnerstag und zudem noch sehr heiß.

Am Abend, es gab frische Kartoffeln mit Kohlroulade. Die Spiel-ohne-Grenzen-Show verlief zu Gunsten von Irma, denn Sie führt nun 10:9 und beim Kniffeln steht es 20:13 pro Helmut.

Kommentar schreiben

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.